Pluginvorstellung: ESD Enhanced - Downloadartikel für Shopware | Teil 1

Ausgangssituation: ESD Artikel in Shopware

Shopware bietet prinzipiell die Möglichkeit Digitale Dateien und Software zu vertreiben. Dazu gibt es die sog. Electronic Software Distribution-(kurz ESD)-Artikel. Shopware bietet an diese Artikel zu verkaufen, stellt für gekaufte Artikel im Account Download-Möglichkeiten zur Verfügung und gibt ebenfalls die Möglichkeit für verschiedene Download-Strategien.

Die Probleme der ESD Artikel im Shopware-Standard

Artikel mit mehreren Downloads

Den Artikeln kann EINE herunterladbare Datei zugewiesen werden. Möchte man also mehrere Artikel zur Verfügung stellen, z.B. ein Musikalbum, ist man auf Umwege angewiesen. Die Shopware Dokumentation empfiehlt hier, einen Varianten-Artikel anzulegen, so dass die einzelnen Lieder die verschiedenen Varianten darstellen.

Damit ist ein Standard-Fall abgedeckt, jedoch stieß unsere Agentur an eine Grenze, als ein Kunde Musikalben in verschiedenen Dateiformaten anbieten wollte und zwar derart, dass Kunden, die ein Album kaufen, dieses in drei verschiedenen Dateiformaten zur Verfügung gestellt bekommen und dann beliebig auswählen können.

Begrenzte Downloads

Shopware bietet über die Seriennummern eine sinnvolle Möglichkeit den Kauf von ESD-Artikeln zu begrenzen. Dabei werden Artikel ohne Seriennummern zwar nicht im Shop deaktiviert, jedoch wird der Shopbetreiber benachrichtigt, damit er entweder manuell den Artikel deaktivieren kann oder weitere Seriennummern bereitstellt.

Ist ein Artikel jedoch einmal gekauft, kann er beliebig oft heruntergeladen werden. Gerade bei Musikdownloads kann das aber in großen Verlusten für den Shopbetreiber enden, wenn durch die Veröffentlichung der Login-Informationen oder der Download-Links eine breite Masse unkontrolliert Zugriff auf solche ESD-Artikel bekommt.

Download-Links

Der Download von ESD Artikeln ist bei Shopware alleine über den Account möglich oder den direkten Link auf die Datei, wenn man es schafft diesen als Außenstehender herauszufinden. Es ist jedoch gängige Praxis, dass beim Kauf von ESD-Artikeln, in Nicht-Shopware-Systemen, ein Link per EMail verschickt wird, über den der Download direkt vollzogen wird.

Die Lösung: Ein eigenes Shopware-Plugin

Diese drei Grundproblematiken führten dazu, dass sich Pixline Media dazu entschied ein Plugin für ESD-Artikel zu schreiben dass

  • für diese Links eine Downloadbegrenzung sicherstellt und diese auch auf die Shopware-eigenen Downloadfunktionen überträgt.

  • Download-Links nach der Bezahlung versendet und somit auch Gastbestellungen für ESD-Artikel erlaubt.

  • Es erlaubt mit einem ESD-Artikel mehrere Dateien zum Download bereitzustellen.

In den kommenden Beiträgen werden detailliert über das mittlerweile im Shopware-Store erhältliche Plugin “ESD Enhanced - Downloadartikel für Shopware” berichten.